Vorbereitung

Vor Ihrer Narkose werden Sie ein Gespräch mit dem Anästhesisten führen, in dem Sie alle
Fragen stellen können, die Ihnen auf dem Herzen liegen. Zur Vorbereitung erhalten Sie einen Aufklärungs- und Fragebogen, den Sie gründlich lesen und sorgfältig ausfüllen sollten. Bitte geben Sie auch alle Medikamente an, die Sie einnehmen. Durch Ihre Mitarbeit helfen Sie uns, Ihren derzeitigen Gesundheitszustand noch besser beurteilen zu können und mögliche Risiken
zu erkennen.

Bei ambulanten Eingriffen in der Praxis des Operateurs erfolgt das Gespräch meist am Tag der Narkose. Beachten Sie bitte unbedingt alle Hinweise und Regeln, die Ihnen Ihr Praxisteam zuvor mitteilt.

Werden Sie in einer Praxisklinik operiert, wird die Aufklärung vor Ihrem Operationstag stattfinden. Leider können wir hier nicht immer gewährleisten, dass der Arzt, der sie aufklärt, auch Ihre Narkose durchführen wird. Sie werden jedoch auf jeden Fall Ihren Anästhesisten
und die betreuende Pflegekraft kennenlernen!

Der Anästhesist befragt Sie über Vorerkrankungen, Medikamenteneinnahme, frühere Operationen und Narkosen und Ihre Erwartungen an die Anästhesie. Er klärt Sie über das geplante Anästhesieverfahren, den Ablauf der Anästhesie, über mögliche Risiken und Nebenwirkungen, sowie auch über alternative Verfahren auf. Gleichzeitig mit der
Besprechung werden die notwendigen körperlichen Untersuchungen durchgeführt.

Nachdem Sie sich ausreichend aufgeklärt fühlen, ist Ihre schriftliche Einwilligung in das besprochene, erforderliche Anästhesieverfahren mit den notwendigen Begleitmaßnahmen
für den geplanten Eingriff erforderlich.

 

Was ist vor der Anästhesie zu beachten?

Bedenken Sie bitte, dass Sie durch Ihr Verhalten sehr viel zum sicheren Ablauf der Anästhesie beitragen können. Folgende Hinweise sollten Sie unbedingt beachten:

  •   Vor der Anästhesie müssen Sie nüchtern sein. Falls nicht anders angeordnet,
     dürfen Sie sechs Stunden vor der Anästhesie nicht mehr essen und zwei
     Stunden nicht mehr trinken. Am Vortag der Operation können Sie wie gewohnt
     bis 24 Uhr essen und trinken.

  •   Ihre Dauermedikamente nehmen Sie bitte zu den gewohnten Zeiten auf jeden   
     Fall ein, es sei denn, Ihr Anästhesist hat Ihnen ausdrücklich eine andere
     Empfehlung gegeben.

  •   Achtung Diabetiker: Medikamente zur Behandlung des Diabetes mellitus    
     dürfen nur auf Anordnung Ihres Anästhesisten eingenommen werden. Bringen
     Sie diese Medikamente bitte auf jeden Fall am Anästhesietag mit.

  •   Achtung Patienten mit blut verdünnenden Medikamenten: bitte klären
     Sie so früh wie möglich mit uns oder Ihrem behandelnden Arzt, ob Sie Ihre
     Medikamente weiter nehmen.

 

Beachten Sie bitte, dass diese Hinweise auch dann gelten, wenn mit Ihnen eine Operation in Regional- oder Lokalanästhesie vereinbart worden ist.

 

Weitere Informationen:

pdf iconPatientenmerkblatt ambulant download

 

Organisation vor ambulanten Narkosen:

Beachten Sie bitte, dass diese Hinweise auch dann gelten, wenn mit Ihnen eine Operation in Regional- oder Lokalanästhesie vereinbart worden ist.

  •   Sie benötigen eine Begleitperson für den Heimweg

  •   Für den Operationstag und die darauf folgende Nacht ist eine häusliche         
     Betreuung erforderlich.

Diese Voraussetzungen dienen Ihrer persönlichen Sicherheit und sind zur Durchführung einer ambulanten Anästhesie zwingend erforderlich.

 

letzte Änderung: 26.04.2017

ASG GbR &
ASG MVZ GmbH
Hauptsitz Verwaltung

Ringstraße 8
50996 Köln

Telefon  0221 716 115-10
Fax          0221 716 115-19

E-Mail schreiben